Zum Hauptinhalt springen

Findling in BannwilAls hätte die Erde gebebt

Der Felsbrocken bei der Bannwiler Mehrzweckhalle ist unscheinbar, aber der grösste im Berner Mittelland.

Zur Ruhe gekommen, wo heute Menschen auch zur Ruhe kommen: Der Findling bei der Mehrzweckhalle in Bannwil.
Zur Ruhe gekommen, wo heute Menschen auch zur Ruhe kommen: Der Findling bei der Mehrzweckhalle in Bannwil.
Foto: Marcel Bieri

Spricht man über Findlinge im Oberaargau, hat man meist die grossen Felsbrocken im Steinhof vor Augen. Die Grosse Fluh mit ihren 1200 Kubikmeter Volumen und 3500 Tonnen Masse, aber auch die Chilchli Flueh mit immerhin noch 370 Kubikmeter Volumen. Man denkt allenfalls noch an den bewaldeten Hügelzug Steinenberg daneben in der Gemeinde Seeberg, der seinen Namen ebenfalls von den dort liegenden Findlingen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.